Partner in the Spotlight: Trafik & Fritid

Hans Persson: "Zu einer guten Rasenmarkierfarbe gehört so viel. Man kann sie nicht einfach herstellen."

Partner in the Spotlight: Trafik & Fritid

Selectline arbeitet mit tollen Partnern im In- und Ausland zusammen. In dieser Kolumne stellen wir sie ins Rampenlicht. In Teil 1: Trafik & Fritid aus Schweden.

Zurück zur Übersicht

Es war 1982, als Vater Yngve Persson, Hans und sein Bruder Tomas ein Patent für eine Linienmarkierungsmaschine anmeldeten: die Supermatic gm10. Es war ein neuer Schritt für das Unternehmen, das bis dahin hauptsächlich als Auftragnehmer für die Markierung von Parkplätzen und im industriellen Bereich tätig war. Aber die Welt des Sports lockt. Und der Supermatic gm10 soll den Greenkeepern und Platzwarten das Leben wesentlich erleichtern. "Jetzt, über vierzig Jahre später, verkaufen wir ihn immer noch. Sogar in Japan. Genau wie der Selectliner, eine der Linienmarkierungsmaschinen von Selectline", sagt Hans Persson (61), Verkaufsleiter Fußball bei Trafik & Fritid. "Natürlich wurde die Supermatic gm10 im Laufe der Jahre immer wieder überarbeitet.

Innovation und Erneuerung gehören bei Trafik & Fritid schon seit Jahrzehnten dazu, meint Hans. Das Unternehmen will die "erste Wahl der Beteiligten" sein, indem es viel in gutes Personal investiert und sich auf Service, Qualität und schnelle und sichere Lieferungen konzentriert.

Wie äußert sich das in Ihrer täglichen Arbeit?

"Auf verschiedene Weise. Wir versuchen zum Beispiel, unsere Mitarbeiter im ganzen Land zu verteilen, damit wir schnell mit den Kunden in Kontakt treten können. Darüber hinaus bin ich überall und jederzeit erreichbar. Egal, ob ich in Thailand oder in unserer Wohnung in Spanien bin, ich habe mein Mobiltelefon immer dabei. Für meine Partnerin und meine Tochter ist das nicht gerade ein Vergnügen, aber sie haben sich inzwischen daran gewöhnt. Die Kunden schätzen es sehr, dass wir immer erreichbar sind."

'Nehmen Sie Ihre Verantwortung als Unternehmer wahr. Auch wenn Sie einen Kunden enttäuschen' 

Hans Persson, manager Trafik & Fritid

Und was noch?

"Anfang der 1990er Jahre kamen wir mit dem örtlichen Fußballverein IF Lödde in Kontakt. Die Platzwarte erzählten uns, dass sie es leid waren, jedes Mal schwere Tore zu heben, wenn sie das Spielfeld markieren wollten. Also haben wir ein Tor mit Rädern entwickelt. Es war ein großer Erfolg. Wir haben auch schon Tore hergestellt, die flacher sind als die Standardmaße, weil ein Verein nicht genug Platz hinter dem Tor hatte.

Für mich geht es beim Service auch um etwas anderes. Mein Vater hat mir einmal den Rat gegeben, dass man als Unternehmer immer hart arbeiten und Verantwortung übernehmen sollte. Auch wenn man einen Kunden enttäuscht. Wenn man die Extrameile geht, um ihn zurückzugewinnen, bekommt man im Gegenzug einen treueren Kunden.

 

Die Ambitionen von Trafik & Fritid passen gut zu denen von Selectline, das großen Wert auf Qualität und Partnerschaft legt. Wann haben Sie angefangen zusammenzuarbeiten?

"Der erste Kontakt war vor etwa fünf Jahren. Selectline rief uns an, um uns kennen zu lernen. Nach ein paar Gesprächen haben wir angefangen, zusammenzuarbeiten. Und wir mögen diese Partnerschaft sehr! Die Produkte sind gut und sie versuchen jedes Mal, die besten Lösungen zu finden."

'Die Stärke von Selectline liegt in der Tatsache, dass sie ihre Produkte auf die Linienmarkierung konzentrieren!'

Hans Persson, manager Trafik & Fritid

Viele Jahre lang haben Sie nur Ihre eigene Marke von Markierungsfarben verkauft. Jetzt ist Selectline hinzugekommen. Warum ist das so?

"Ich hatte Kontakt zu einem Unternehmen in der Nähe, in Malmö. Ich war auf der Suche nach einem Partner, der uns mit Markierungsprodukten helfen kann. Das ist ganz einfach, das machen wir nebenbei", sagte ein Mitarbeiter. Er irrte sich. Bei der Linienmarkierung gibt es so viel zu beachten, dass man sie nicht einfach herstellen kann. Sie darf keine Probleme für die Maschinen verursachen, muss gut sichtbar sein und darf nicht nach einem Regenschauer abgewaschen werden.

Selectline denkt an all das. Ihre Stärke liegt darin, dass sie ihre Produkte auf Linienmarkierungsfarbe konzentrieren. Sie verfügen daher über viel Wissen und die Produkte sind von hoher Qualität.

Aufgrund von Covid wurden in den letzten Monaten viele Sportwettkämpfe in den Niederlanden ausgesetzt, und es gab keine Nachfrage nach Produkten zur Linienmarkierung. Wie war es in Schweden?

"Genauso, das ist schade. Zum Glück gibt es wieder mehr Anfragen, ich sehe positiv in die Zukunft. Der Verlust bei den Beschichtungen wurde durch den Verkauf von Padel-Plätzen ausgeglichen. Dieser hat enorm zugenommen: Letztes Jahr haben wir insgesamt 450 Plätze verkauft. Dieses Jahr haben wir in der ersten Jahreshälfte bereits 550 Plätze verkauft...".

Apropos Zukunft, was sind Ihre Schwerpunkte für die nächsten Jahre?

"Wir kaufen schon jetzt immer mehr Produkte von Selectline. Das wollen wir auch weiterhin tun: Markierungsfarbe, Linienmarkierungsmaschinen, aber auch Feldmarkierungen. Außerdem sind wir neugierig auf die Entwicklungen auf dem Markt, wie z.B. das Aufkommen von GPS-Linienmarkiermaschinen. Die technische Entwicklung geht heutzutage so schnell...

Außerdem werden wir unsere Produktpalette noch umweltfreundlicher gestalten. Das gilt auch für unsere Geschäftsräume: Wir wollen Solarzellen auf dem Dach installieren und unsere Autos gegen Hybrid- oder Elektroautos austauschen."

Klingt, als gäbe es noch viel zu tun!

"Ha, ich bin jetzt seit 41 Jahren in diesem Geschäft. Und manchmal sage ich scherzhaft, dass ich noch 41 Jahre dranhängen und ein Jahr nach dem anderen betrachten werde. Ich habe immer noch große Freude an meiner Arbeit. Die Menschen, die ich treffe, die Produkte, mit denen ich zu tun habe... Nein, ich denke noch nicht ans Aufhören."

Dies ist Hans Persson

Lieblingssport?
Fußball und Padel.

Glücklich, wenn...:
Wir mit Trafik & Fritid der Konkurrenz voraus sind und mit unseren Produkten erfolgreich sind. Und privat, wenn ich mit meiner Frau und meiner Tochter in San Juan, Spanien, bin.

Das attraktivste Selectline-Produkt:
Selectline Ready Fit, für schöne weiße Linien. Auch schön: Man muss das Produkt nicht mit Wasser mischen.

Das schönste Spiel, das je gespielt wurde:
Vor vielen, vielen Jahren habe ich selbst Fußball gespielt. Wir waren Meister der fünften Liga. Das war toll. Ich glaube übrigens, es ist egal, ob man in La Liga, in der Premier League oder in der fünften Liga spielt: Das Gefühl, der Beste in seiner Liga zu sein, ist unbeschreiblich.

Fan von:
Malmö FF

Ein sportlicher Moment, der immer in Erinnerung bleiben wird:
Im Jahr 2019 spielte Malmö FF in der Europa League gegen Dynamo Kiew. Kurz vor Schluss stand es noch 3:3. In den letzten Sekunden erzielte unser Vereinsheld Markus Rosenberg, der seine letzte Saison spielte, das 4:3. Das restlos ausverkaufte Stadion explodierte vor Freude. Fantastisch! (Youtube)